Grillen und das Co. dazu

Wir grillen gerne, gutes Fleisch, aber auch die Beilagen sind mir genauso wichtig und lecker.

Ich suche immer wieder mal nach neuen Rezepten oder wandle sie einfach ab. Beim letzten Grillvergnügen mit unseren lieben Nachbarn habe ich gefüllte Zucchini und gefüllte Champignons vorbereitet. Kräuterbutter aus den Kräutern unserers Gartens zubereitet und meinen Lieblingssalat aus variablen frischen Zutaten und einem Joghurt-Dressing auf den Tisch gebracht.

Gefüllte Zucchini und Champignons:

Zucchini halbieren und den Kernstreifen vorsichtig herausschneiden. Champignos vorsichtig abreiben und den Stil bis ins Innere entfernen. Schinkenwürfel in einer beschichteten Pfanne fettfrei anbraten, bis er würzig duftet. Ob man mageren oder mit Fettrand nimmt, ist ja jedem selbst überlassen. Schafskäse zerbröseln und mit den angerösteten Schinkenwürfeln vermischen. Mit Pfeffer und getrocknetem Oregano würzen und diese Füllung in die Vertiefung der Zucchinihälften und der ausgehöhlten Champignos füllen. Etwas andrücken und ein paar Tropfen Olivenöl darüber träufeln.

Den Backofen vorheizen auf ca. 150° Umluft und die gefüllten Zucchini und Champignons in einer Auflaufform gesetzt in den Ofen schieben für ca. 30 Minuten, bitte immer mal wieder nachschauen, jeder Ofen ist ja doch anders. Das Gemüse soll ja nicht dunkel werden. 😉

Paprika habe ich nur in breite Streifen geschnitten und mit Olivenöl beträufelt und mit getrockneten italienischen Kräutern gewürzt.

Zucchini und Pilze gefüllt

 

Kräuterbutter:

Meine Butter habe ich bei Zimmertemperatur etwas weich werden lassen, um sie leichter verkneten zu können. Schnittlauch und Petersilie und Oregano aus dem Garten habe ich klein geschnitten mit meiner Kräuterschere und mit Urmeersalz mit Biokräutern gewürzt. Fertig war eine köstliche Kräuterbutter zum Fleisch oder aufs Brot.

Bunter frischer Salat, Kräuterbutter

Bunter frischer Salat:

Ich variiere immer mal wieder die Zutaten für diesen bunten frischen gemischten Salat. Er kommt immer wieder gut an. Zum Beispiel nehme ich Salatgurke, Eisbersalat im Winter oder auch mal Kopfsalat, Mais muss bei uns immer hinein, manchmal Champignons, Tomaten und Paprika. Alles klein zupfen und schneiden, mit leckeren Kernen, wenn  man mag, bestreuen.

Das Joghurt-Dressing bereite ich aus Naturjoghurt mit 1 TL mittelscharfen Senf, einem Schuss Olivenöl und vielen Kräutern und einer Prise Zucker zu. Kurz vor dem Servieren erst das Dressing zum Salat geben, damit die zarten grünen Blätter z.B. vom Kopfsalat oder anderen grünen Salatsorten nicht zu schnell matschig werden.

 

 

Advertisements

Feldsalat an Birne und Forellenfilet

Feldsalat lässt sich so gut kombinieren mit diversen Zutaten. Ich probiere immer wieder neue Kombinationen aus, so auch gestern Abend. Als Beilage gab es geräucherte Forelle.

Wie Ihr auf dem Beitragsfoto seht, schaut am rechten bildrand unser Kätzchen sehr neugierig. Es hat wohl eher die Forelle in der Nase als den Salat :-). Da heißt es aufpassen und die Teller nicht aus den Augen lassen 😉

Zutaten für 2 Personen:

2 geräucherte Forellenfilets
Feldsalat
1 Birne
1 TL Ahornsirup
Pinienkerne
Parmesan am Stück
Für das Dressing:
4 EL Olivenöl, 1 EL Beerenessig, z.B. Heidelbeerenessig
Salz und Pfeffer
Oregano, getrocknet
1 halber TL Zucker bzw. Kokosblütenzucker, den ich neuerdings verwende

Feldsalat und Birne roh       Pinienkerne in Pfanne

Birnenstücke in der Pfanne        Feldsalat mit Birne und Forelle angerichtet auf dem Esstisch

Zubereitung:

  1. Den Feldsalat vorsichtig waschen und trocken schütteln.
  2. Die geräucherten Forellenfilets aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen für den Geschmack.
  3. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und beseite stellen.
  4. Die Birne entkernen und würfeln und in einer Pfanne mit einem Stich Butter und einem TL Ahornsirup andünsten, heraus nehmen und beiseite stellen.
  5. Für das Dressing 4 EL Olivenöl mit 1 EL fruchtigem Beerenessig vermischen und mit Salz, Pfeffer, Oregano und einem halben TL Kokosblütenzucker (wenn nicht vorhanden normalen Zucker verwenden) würzen und abschmecken.
  6. Die gedünsteten Birnenwürfel und die Pinienkerne über den Feldsalat geben und das Dressing darauf träufeln lassen.
  7. Den Parmesan grob hobeln und über den Salat geben und möglichst sofort mit dem Forellenfilet angerichtet servieren. Sehr lecker.

Uns hat ein Glas leichter frischer italienischer Weißwein dazu geschmeckt.

Guten Appetit

Warmer italienischer Nudelsalat

Das Rezept kann als kleine Hauptmahlzeit oder als Beilage zum Grillen verwendet werden. Sättigt und ist doch nicht zu mächtig.

Zutaten für 4 Personen:

250 g kleine Tomaten, Cocktailtomaten oder Ähnliche
1 Schalotte
2 normale Mozzarellakugeln oder 2 Pack. kleine Mozzarellakügelchen
100 g Parmesan, frisch gerieben
2 EL Tomatenmark
500 g Nudeln, Schleifchen oder Penne oder Spirelli
Gefüllte Nudeln wie Tortellini oder Ravioli würden zusätzlich mehr sättigen
Balsamicoessig, dunkel
Olivenöl
Oregano, Basilikum
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Nudeln nach Packungsvorschrift in reichlich Salzwasser kochen.
  2. Die Schalotte schälen und klein würfeln und in wenig Olivenöl glasig dünsten.
  3. Die Tomaten je nach Größe klein schneiden, nicht zu klein, oder halbieren (Cocktailtomaten z.B.).
  4. Mozzarella je nach Größe in Stücke schneiden oder bei Verwendung der kleinen Kügelchen lassen wie sie sind.
  5. Parmesan reiben und an die Seite stellen.
  6. Aus dem Balsamicoessig, Olivenöl, Tomatenmark, den angedünsteten Zwiebelstückchen, Oregano und Basilikum und Salz und Pfeffer eine Dressing herstellen. Vorsicht beim Balsamicoessig, es schmeckt schon sehr intensiv, daher verwende ich es vorsichtig. Wer mag kann auch eine zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben.
  7. Die Nudeln abschütten und zurück in den noch heißen Kochtopf geben und sofort mit dem Dressing und den Tomaten und Mozzarellastücken vermischen. Deckel auf den Topf und nur auf der Herdplatte durchziehen lassen.
  8. Zügig in eine Schüssel geben und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und servieren.

Guten Appetit !

Feldsalat mit Schafskäse und Blaubeeren

Hier habe ich einen frischen fruchtigen Salat, der sowohl mit Feldsalat als auch mit Rucola sehr lecker schmeckt. Er eignet sich auch sehr gut als Vorspeise, da ich finde, er ist fast zu schade als Beilagensalat.

Zutaten für 2 Personen:

1 kleine Schale Blaubeeren
Feldsalat , Rukola ist ebenfalls geeignet
1 Päckchen Schafskäse
Getrocknete Kräuter: Oregano, Rosmarin, Petersilie
1 Ei
4 EL Weizenmehl
8 EL Olivenöl
2 EL fruchtiges Essig z.B. Heidelbeer-Essig oder Himbeer-Essig
Salz, Pfeffer
1 TL Senf, mittelscharf
1 EL Honig, flüssig oder Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Den Feldsalat vorsichtig vorbereiten und von harten Stielansätzen befreien, waschen ist nicht unbedingt notwendig, direkt auf Desserttellern verteilen.
  2. Den Schafskäse abtupfen und in Würfel schneiden.
  3. Das Ei verquirlen, Mehl und Kräuter vermischen, die Schafskäsewürfel zunächst durch das verquirlte Ei ziehen und dann in der Kräuter-Mehl-Mischung wenden und in einer Pfanne mit 4 EL Olivenöl von allen Seiten goldbraun braten.
  4. Für das Dressing 4 EL Olivenöl mit Essig und Honig/Ahornsirup und Senf vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Blaubeeren und die Schafskäsewürfel auf dem Feldsalat verteilen.
  6. Das Dressing über den Salat träufeln und bald servieren, damit der Feldsalat nicht zusammenfällt und der Schafskäse noch etwas warm ist.

Hinweis: Frisches Baguette und evtl. etwas gesalzener Butter dazu.

Guten Appetit