Nuss-Nougat-Kekse, Annika

In letzter Zeit ist Annika besonders aktiv im Plätzchen backen und hat mir ein weiteres Rezept und Plätzchen / Kekse zum Kosten gebracht. 

Dieses Rezept hier ist im Handumdrehen fertig, benötigt wenige Zutaten und ist knusprig lecker.

Zutaten für ca. 15 Stück:

200 g Nuss-Nougat-Creme, davon gibt es ja im Discounter eine Auswahl
1 Ei, Größe M
130 g Mehl
TIPP: Wer mag kann noch 2 EL klein gehackte Haselnüsse mit in den Teig geben, das macht die Kekse noch knackiger.

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Nuss-Nougat-Creme mit dem Ei und dem Mehl in einer Schüssel mit einem Kochlöffel vermischen und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Wer mag knetet noch 2 EL klein gehackte Haselnüsse unter den Teig.
  4. Aus dem Teig 15 kleine Kugeln formen und auf dem Backblech mit genügend Abstand zu 1 cm dicken Kreisen flach drücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Am Besten im Auge behalten.
  5. Anschließend die Nuss-Nougat-Kekse heraus nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Fertig !

Lasst es Euch schmecken !

 

Advertisements

Vanille-Mandel-Herzen, Annika

Hier kommt, wie schon angekündigt, wieder ein Back-Beitrag von Annika. Ich finde die Vanille-Mandel-Herzen köstlich. Zum Glück bekomme ich ja immer Kostproben.

Diese Kekse oder Plätzchen, wie wir sagen, eignen sich hervorragend als kleine Geschenke oder Mitbringsel, weil sie nicht nur gut schmecken, sondern auch sehr hübsch aussehen.

Zutaten für 12 bis 15 Stck. je nach Ausstecher Größe: 

225 g Mehl plus etwas Mehl zum Bestäuben
125 g Zucker
150 g kalte Butter
1 Pck. Vanillezucker
Mark von 1 Vanillestange
100 g Mandelblättchen

Zum Ausstechen wird eine Teigrolle und Ausstecher in Herzform benötigt, ca. 9 – 10cm breit.

Zubereitung:

  1. Den Backofen am günstigsten vorheizen auf 180°C Ober-/Unterhitze. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Das Mehl zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Vanillemark vermischen. Die Butter anschließend in kleinen Stücken geschnitten dazugeben und am Besten mit den Händen zu einem festen Teig verkneten.
  3. Den Teig auf einer leicht mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen und mit dem Ausstecher Förmchen die Herzen ausstechen und auf das Backblech legen. Solange den Teig immer wieder ausrollen und ausstechen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  4. Die Herzen mit den Mandelblättchen erst bestreuen und dann leicht andrücken.
  5. Im vorgeheizten Backofen die Plätzchen / Kekse 10 bis 15 Minuten backen, bis die Herzen goldbraun sind.
  6. Herausnehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Viel Vergnügen beim Backen und anschließend guten Appetit 🙂

 

Amarettini – Annika’s Blogbeitrag

Annika, unsere große Tochter, ist begeisterte Bäckerin und wird hier in meinem Blog immer mal wieder ihre Rezepte beitragen. Ich freue mich sehr darüber und komme auch fast immer in den Genuss ihrer leckeren süßen Versuchungen.

Sie ist der Meinung, Plätzchen oder Kekse, sind viel zu schade, um sie nur in der Weihnachtszeit zu essen. Also gibt es von ihr leckeres Gebäck, das ja wirklich immer zu einem Cappuccino oder Espresso oder einer Tasse Tee oder einfach mal so zwischendurch schmeckt.

Zutaten für ca. 30-35 Stück:

2 Eiweiß
1 Prise Salz
200 g feiner Zucker
200 g gemahlene Mandeln
1 Prise gemahlener Zimt
1/2 TL Bittermandel-Backaroma
Werkzeug: Einen Spritzbeutel mit Lochtülle

Zubereitung:

  1. Ein Backblech aus dem Backofen nehmen und mit Backpapier auslegen. Den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf 160° vorheizen.
  2. Bei Verwendung eines Drei-Mix in einem hohen Rührbecher das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Bei Verwendung einer KitchenAid kann das Eiweiß direkt in der Rührschüssel mit dem Salz aufgeschlagen werden.
  3. 100 g Zucker langsam unter Rühren einrieseln lassen, weiter aufschlagen, bis die Masse dick und fest ist.
  4. In einer separaten Schüssel die gemahlenen Mandeln, Zimt, Bittermandelaroma und den restlichen Zucker miteinander vermischen und vorsichtig unter den Eischnee heben.
  5. Die Mandelmasse in den Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und 30-35 haselnussgroße Portionen auf das Backblech spritzen.
  6. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen, bis die Amarettini goldbraun werden.
  7. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Amarettini auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Annika wünscht guten Appetit!

Meine Mandel-Plätzchen

Plätzchen heißen die Kekse in meiner Familie in Solingen, im Bergischen Land. Kekse werden sie hier im Aschaffenburger Landkreis und an vielen anderen Orten genannt. Ich bleibe bei dem Ausdruck Plätzchen, gefällt mir einfach besser.

Natürlich ist im Moment keine Plätzchen-Back-Zeit, wir warten auf den Frühling, aber es ist schon noch ziemlich kalt und ungemütlich hier.  Deshalb kam ich heute wohl in Backstimmung.

Meine Mandel-Plätzchen unterscheiden sich von den Weihnachtsplätzchen, denn sie lassen sich das ganze Jahr über hervorragend zu einem Espresso, einem Käffchen, Cappuccino oder aber sogar zu einem Glas Wein genießen.

Aber Achtung, die Plätzchen sind nicht weich und mürbe sondern richtig knusprig. Wir tunken oder stippen sie gerne in Kaffee 😉

Zutaten für ca. 1 1/2 Blech oder ca. 700 g Plätzchen:

180 g Mandelstifte
250 g Weizenmehl
180 g Zucker
1 gehäufter TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
1 Prise Salz
40 g Butter, zimmerwarm
2 Eier, Größe M

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz in eine Schüssel geben in der Mitte eine Mulde drücken. Butter und Eier in die Mitte der Mulde geben. Erst mit den Knethaken des Quirls miteinander verarbeiten, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  2. Die Mandelstifte dazu geben und mit den Händen im Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen.
  3. Anschließend den Backofen auf Ober-Unterhitze 200 Grad oder 180 Grad Umluft vorheizen.
  4. Die Teigkugel zu ca. 6 längliche Rollen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwas Abstand zwischen den Rollen lassen, aber das ist ja klar.
  5. Das Backlech mit den Teigrollen für ca. 10 – 15 Minuten in die Mitte des Backofens schieben. Die Rollen sollen eine ganz leichte Bräung bekommen, unbedingt beobachten, zu dunkel ist ganz schlecht und jeder Backofen backt ja doch anders.
  6. Das Backblech heraus nehmen und abkühlen lassen. Den Backofen auf 160 Grad reduzieren.
  7. Die abgekühlten Teigrollen in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und mit der Schnittfläche nach oben wieder auf das Backblech legen.
  8. Nun noch einmal in den Backofen für ca. 8 Minuten, die Scheiben sollen quasi leicht geröstet werden bis sie goldbraun sind. Nicht weggehen, besser beobachten.
  9. Sobald die Plätzchen komplett ausgekühlt sind, können sie in einer Blechdose aufbewahrt werden.

Die Zeit des Abkühlens ist eine gefähliche Zeit für Meine Mandel-Plätzchen, sie laufen Gefahr währenddessen schon verputzt zu werden……

Lasst es Euch schmecken !