Winzerfladen

Vergangenen Sonntag gab es Winzerfladen und passend dazu eine kleine Weinprobe für unsere Tochter und Ihren Freund. Wir haben einen Riesling: Hundertmorgen, einen Cabernet Sauvignon: Los Vascos und einen Chateau Cantemerle vorgestellt, beschrieben und probiert.

Zutaten für 4 Personen:

400 g Weizenmehl
30 g frische Hefe
1/2 TL Zucker
Meersalz
6 EL Olivenöl
3 große rote Zwiebeln
100 g blaue Weintrauben
100 g Walnusskerne
400 g Creme fraiche
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 TL frische Thymianblättchen oder getrockneten Thymian

Zubereitung:

  1. Das Mehl für den Hefeteig in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung bilden. Die frische Hefe in die Mulde bröckeln und den Zucker darüber streuen. Die Hefe mit 100 ml warmem Wasser und etwas Mehl vom Rand aus zu einem Vorteig verkneten. Mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Diesem Vorteig dann 3/4 TL Meersalz, 3 EL Öl und 140 ml warmes Wasser zugeben. Zunächst mit dem Knethaken des Handmixers und dann mit den Händen  zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Abgedeckt weitere 45 Minuten  an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis der Teig das doppelte Volumen angenommen hat. Bei uns reicht übrigens die normale Küchen – Zimmertemperatur, damit der Teig gehen kann.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln pellen, halbieren, in feine Streifen schneiden und in 2 EL erhitztem Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
  4. Die Weintrauben halbieren. Die Walnüsse grob hacken, Creme fraiche mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  5. Den Backofen auf 200 Grad Umluft oder 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Den Teig in 8 Portionen teilen. Jede Teigportion zu einer Kugel formen und flach ausrollen. Die Fladen auf die Bleche legen und mit dem gewürzten Creme fraiche bestreichen.  Mit den gedünsteten Zwiebelstreifen, Weintraubenhälften und Walnüssen belegen. Nach Geschmack mit Thymian bestreuen. Zum Schluss mit wenige Olivenöl vorsichtig beträufeln.
  7. Bei Umluft beide Bleche gleichzeitig in den Backofen schieben und die Fladen 25 – 30 Minuten goldgelb backen. Die Bleche am Besten nach der Hälfte der Zeit tauschen. Bei Ober-/Unterhitze die Bleche nacheinander  auf die mittlere Schiene schieben.

Empfehlung: die Fladen schmecken warm am Besten. 

Wie schon erwähnt passt dazu ein guter Tropfen Wein. 🙂

Lasst es Euch schmecken !

winzerfladen-hefeteig

winzerfladen-zutaten

 

 

Tomaten-Camembert pikant

Ich habe hier ein Rezept, das bietet sich sowohl als Vorspeise als auch als kleinen Imbiss an. 

Zutaten:

100 g Camembert oder Brie, ganz nach Geschmack
2 sehr große Tomaten
1 Schalotte
2 EL Aceto Balsamico Essig
2 EL Naturjoghurt
1 EL Honig oder Ahornsirup, den bevorzuge ich
Salz, Pfeffer, Kerbel, Curry
Basilikum, am besten frische Blättchen
3-Kerne-Mix oder einfach nur Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

  1. Schalotte würfeln und mit Balsamico Essig, Joghurt, Honig oder Ahornsirup, Prise Curry, Kerbel, Salz und Pfeffer verrühren.
  2. Die Tomaten in dicke Scheiben schneiden und auf einer Platte auslegen. Den Camembert ebenfalls in Scheiben schneiden und auf die Tomatenscheiben drauf legen.
  3. Diese Tomaten-Camembert-Päckchen mit dem Balsamico-Dressing großzügig beträufeln. und mit den Körnern und klein gezupften Basilikumblättchen bestreuen. und dekorieren. FERTIG und so lecker, die Menge lässt sich ja beliebig erhöhen :-), obwohl es durch den Camembert schon auch sättigend ist.

 

 Guten Appetit

tomate-camembert-zutaten

tomate-camembert-ohne-dressing

Thunfischmousse als Entré oder Appetizer

Beim letzten Family Dinner gab es vor dem Essen eine Thunfischmousse auf Toast-Ecken, aber Cracker eignen sich dazu genauso wie auch Pumpernickel oder Baguette Scheiben.

Zutaten:

1 Dose Thunfisch, mit oder ohne Öl ist jedem selbst überlassen
250 g Mascarpone
40 g Kapern
1 TL Senf
Salz und Pfeffer
frische Petersilie
1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Ganz einfach: alle Zutaten zusammen in eine Schüssel oder hohen Rührbecher geben und pürieren.

Anschließend auf den entsprechenden Brotecken/-scheiben oder Cracker streichen.

Macht definitiv Appetit auf mehr…..

 

Lachs-Gemüse-Auflauf

Der Lachs-Gemüse-Auflauf ist natürlich sehr variabel bezüglich der Fischsorte und bevorzugten Gemüsesorten. Ich habe mich für Lachs entschieden und auch entsprechend gute Qualität gekauft. Frische Pilze, die es jetzt so verlockend zu kaufen gibt gehörten für mich ebenfalls dazu, genauso wie meine letzten Tomaten aus dem Garten.

Zutaten für 2 Personen:

2 große Lachsfilets, sind diese eingefroren, vorher auftauen
8 kleine festkochende Kartoffeln für Pellkartoffeln
8 braune Champignons oder andere Pilzsorten
1 kleine Paprika, rot
6 Tomaten, mittelgroß
50 g geriebenen Bergkäse
1 Schalotte
1 EL Olivenöl
Worcestersauce
1 EL mittelscharfen Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Schalotte klein würfeln und mit dem EL Olivenöl, Salz und Pfeffer, Senf und einem guten Spritzer Worcestersauce vermischen.
  2. Die Lachsfilets in die Mitte einer Auflaufform legen und die Marinade darüber geben.
  3. Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 175°, bei Umluft auf 160° vorheizen.
  4. Die Champignons und die Paprika in grobe Stücke schneiden, die Tomaten vierteln und alles in der Auflaufform um die Fischfilets herum verteilen und salzen und pfeffern und mit dem geriebenen Bergkäse bestreuen.
  5. Den Auflauf in den Backofen schieben und ca. 20 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit die Pellkartoffeln kochen, abschütten und pellen und zusammen mit dem fertig gebackenen Auflauf servieren.

Guten Appetit !

lachs-gemuse-auflauf-vor-dem-uberbacken

lachs-gemuse-auflauf-vor-dem-uberbacken-mit-kase

 

 

 

 

Paprika-Zucchini Pfanne

Die Paprika Pfanne hat Tradition in unserer Familie und war früher geeignet den Kindern Gemüse in Form von Paprika und Zucchini schmackhaft zu machen, da es klein gewürfelt und mit Mais, immer schon beliebt, und krümelig gebratenem Hackfleisch nicht so besonders als vitaminreiches Gemüse rüberkam.

Heute bereite ich es gerne zu, wenn ich ein Essen z.B. einen Tag vorher zubereiten muss oder eine größere Runde kommt, eine große bunte Pfanne kommt immer gut an.

Zutaten für eine große Pfanne:

3 bunte Paprika, nur keine grüne
1 große Zucchini
1 kleine Dose Mais
500 –  700 g Hackfleisch, je nach Essern
1 Paket pürierte Tomaten
Öl zum Braten
Naturreis
Salz, Pfeffer und italienische getrocknete Kräuter

Zubereitung:

  1. Hackfleisch krümelig in heißem Öl in einer großen Pfanne anbraten.
  2. In der Zwischenzeit Wasser für den Naturreis zum Kochen bringen und den Reis darin 25 Minuten leicht köchelnd quellen lassen.
  3. Währendessen die Paprika und Zucchini würfeln und sobald das Hackfleisch krümelig angebraten ist, dazu geben und kurz anbraten.
  4. Pürierte Tomaten darüber geben und mit dem abgetropften Mais bei kleiner Hitze alles vermischen und garen für ein paar Minuten.
  5. Mit Salz und Pfeffer und den getrockneten italienischen Kräutern kräftig würzen, da der Reis die Würze nochmal mildert.
  6. Den Reis abschütten, wenn er gar ist und mit der Paprika-Zucchini-Pfanne vermischen.

Guten Appetit !

Dazu trinken wir heute einen aus selbst getrockneten Pfefferminzblättern frisch aufgebrühten Pfefferminztee kalt mit Limettenscheiben und frischen Pfefferminzweigen. Sehr erfrischend und lecker.

Das ist bei uns die Alternative zu Eistee, den wir nicht mögen, zu süß und zu chemisch.

Pfefferminztee im Sommer

Und dann gibt es noch einen Obst Teller, grundsätzlich natürlich einfach anzurichten. Köstllich im Sommer als gesundes, süßes, leckeres Fingerfood nach dem Hauptgang.

Obst Teller

Der Sommer ist da  🙂

 

 

Gemüse Quiche mit Garnelen

Wir hatten ein sehr spätes Frühstück angesetzt mit 2 Familien und vielen Familienmitgliedern  ;-).

Dazu habe ich eine Quiche mit leckerem buntem Gemüse und Garnelen vorbereitet. Dazu gehörten grüne Bohnen, Paprika, Zucchini, Möhren, Champignons. Allerdings würde ich das nächste Mal die Zucchini, so gerne ich sie mag, doch weg lassen, da sie Wasser ziehen und die Quiche dadurch etwas weich blieb. 

Zutaten für eine Quiche Form oder alternativ für eine 26er Springform:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
2 Möhren
1/2 rote und 1/2  gelbe Paprika
1 Zucchini oder lieber alternativ noch eine Paprika oder 4 Champignons
grüne zarte Bohnen
Brokkoli Röschen tiefgefroren
400 g Garnelen, tiefgefrorene Garnelen vorher auftauen
2 Eier
100 ml Sahne
50 g grob geriebenen Parmesan

Zubereitung:

  1. Die Garnelen sollten ein paar Stunden vorab aufgetaut werden und anschließend vorsichtig mit kaltem Wasser abgespült und trocken getupft werden. Dei Brokkoliröschen ebenfalls auftauen.
  2. Die Paprika würfeln, Zucchini und Möhren in Scheiben schneiden.
  3. Den Backofen auf Ober-Unterhitze 180 Grad, Umluft 160 Grad vorheizen.
  4. Eine Form mit dem Blätterteig auslegen bzw. in einer Springform sollte an den Rändern ein Streifen Blätterteig ebenfalls ausgelegt werden.
  5. Die Hälfte der Garnelen auf dem Boden der Form verteilen, die bunten Gemüsewürfel und -scheiben und die Brokkoli Röschen auf die Garnelen geben und die restlichen Garnelen oben drauf verteilen.
  6. Parmesan grob reiben. Die Eier mit der Sahne verquirlen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eiermasse auf die Füllung der Quiche gießen und mit den Parmesanhobeln bestreuen.
  7. Die Quiche im vorgeheizten Backofen  circa 40 – 50 Minuten backen. Nicht länger, sonst werden die Garnelen trocken.
  8. Vor dem Servieren frische Petersilie auf der Quiche garnieren und servieren.

Da ich die Quiche gebacken habe kurz bevor die Gäste kamen, damit sie noch schön warm serviert werden konnte, hatte ich aber keine Chance mehr ein Foto der fertigen Quiche zu machen. Das Buffet war in Null-Komma-Nix eröffnet und erobert  🙂

Es hat gemundet  😉

Quiche Gemüse und Springform mit Garnelen

 

 

 

 

Warmer italienischer Nudelsalat

Das Rezept kann als kleine Hauptmahlzeit oder als Beilage zum Grillen verwendet werden. Sättigt und ist doch nicht zu mächtig.

Zutaten für 4 Personen:

250 g kleine Tomaten, Cocktailtomaten oder Ähnliche
1 Schalotte
2 normale Mozzarellakugeln oder 2 Pack. kleine Mozzarellakügelchen
100 g Parmesan, frisch gerieben
2 EL Tomatenmark
500 g Nudeln, Schleifchen oder Penne oder Spirelli
Gefüllte Nudeln wie Tortellini oder Ravioli würden zusätzlich mehr sättigen
Balsamicoessig, dunkel
Olivenöl
Oregano, Basilikum
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Nudeln nach Packungsvorschrift in reichlich Salzwasser kochen.
  2. Die Schalotte schälen und klein würfeln und in wenig Olivenöl glasig dünsten.
  3. Die Tomaten je nach Größe klein schneiden, nicht zu klein, oder halbieren (Cocktailtomaten z.B.).
  4. Mozzarella je nach Größe in Stücke schneiden oder bei Verwendung der kleinen Kügelchen lassen wie sie sind.
  5. Parmesan reiben und an die Seite stellen.
  6. Aus dem Balsamicoessig, Olivenöl, Tomatenmark, den angedünsteten Zwiebelstückchen, Oregano und Basilikum und Salz und Pfeffer eine Dressing herstellen. Vorsicht beim Balsamicoessig, es schmeckt schon sehr intensiv, daher verwende ich es vorsichtig. Wer mag kann auch eine zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben.
  7. Die Nudeln abschütten und zurück in den noch heißen Kochtopf geben und sofort mit dem Dressing und den Tomaten und Mozzarellastücken vermischen. Deckel auf den Topf und nur auf der Herdplatte durchziehen lassen.
  8. Zügig in eine Schüssel geben und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und servieren.

Guten Appetit !