Schaschliktopf

Ich hatte mal wieder nach einem Rezept für die ganze Familie gesucht. Sonntag Abend Family Dinner stand an, daher ist das Rezept auch für 6 gute Esser angegeben, aber man kann es ja beliebig reduzieren.

Hier ist nun ein wirklich praktisches Rezept, alles in einer großen Form, Fleisch, Gemüse und Beilage und kann prima vorbereitet werden.

Im letzten Moment haben wir dann doch Suppenteller anstelle Essteller verteilt, da der Eintopf sehr saftig ist.

Zutaten für 6 Personen:

1,5 kg Gulasch (gemischt oder nur Rindergulasch bleibt jedem selbst überlassen)
12 mittelgroße festkochende Kartoffeln
3 Paprika, ich habe sie bunt gemischt, gelb, rot und orange
3 Karotten
12 Scheiben roher Schinken
2-3 Zwiebeln, ich nehme da die runden, roten Zwiebeln
Salz und Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver (gibt den Pep)
600 ml Gemüsebrühe
700 ml passierte/pürierte Tomaten
6 TL Pflanzenöl
6 EL Frischkäse

Zubereitung:

  1. ACHTUNG: Bei dieser Menge eine Garzeit von mindestens 2,5  bis 3 Stunden beachten und daher mit der Vorbereitung früh genug anfangen. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Bei kleineren Mengen genügt eine Garzeit von 2 Stunden.
  2. Gulasch in einer Auflaufform verteilen.
  3. Kartoffeln schälen und würfeln. Schinken, Paprika, Karotten und Zwiebeln ebenfalls würfeln.
  4. Alles über dem Fleisch verteilen, salzen und pfeffern und mit Paprika würzen.
  5. Gemüsebrühe, Pflanzenöl, passierte Tomaten und Frischkäse verrühren und über das Fleisch geben.
  6. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und ein paar Mal mit der Gabel einstechen.
  7. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 2,5 bis 3 Stunden garen. FERTIG

Direkt in der Form auf den Tisch stellen. Es ist ein deftiges wärmendes Winter-Essen und passt ja gerade besonders gut zu den frostigen Temperaturen.

schaschlik-topf-zutaten            schaschlik-topf-fertig

Guten Appetit !

 

Putengeschnetzeltes mit Mais

Unser Metzger hat Putenschnitzel aus der Region und die habe ich gestern Abend mit einer kräftigen Tomatensauce und Mais und Nudeln zubereitet. Allerdings hatte ich dann die Hungrigen schon um mich herum stehen und bin nicht mehr so richtig zum Fotografieren gekommen. 😉 Daher ist auf dem Foto auch nur noch der Rest zu sehen, der nach dem Essen übrig blieb.

Zutaten für 4 Personen:

200 g Nudeln, es eignen sich Spirelli, kleine Farfalle oder Spaghetti, nicht zu dünne
4 große Putenschnitzel
Öl zum Anbraten
2 Schalotten
1 EL Butter
300 g Tomatenpüree, z.B. Parmalat
1 TL Zucker
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1 Dose Mais, z.B. 560 g Nettogewicht
ein paar Zweige frischen Majoran oder Oregano

Zubereitung:

  1. Die Putenschnitzel in mundgerechte Stücke schneiden und im heißen Öl in einer großen Pfanne kurz rundherum anbraten. Anschließend salzen und pfeffern und auf kleiner Stufe fertig garen lassen.
  2. Die Schalotten pellen und fein würfeln und in einem Topf in einem EL Butter glasig dünsten. Tomatenpüree mit einem Schuss Wasser dazu geben, kurz aufkochen lassen und dann auf kleiner Stufe lecht köcheln lassen. Dabei mit Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker würzen.
  3. Mais abtropfen lassen. Majoran von den Stengelchen abzupfen.
  4. Die Nudeln nach Packungsbeilage kochen.
  5. Den Mais zum Fleisch geben und 5 Minuten unter Rühren braten. Dei Tomatensauce dazu geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Majoran bestreuen und sofort mit den abgeschütteten Nudeln servieren.

Guten Appetit

 

Schweinefilet in feiner Senfsauce

Ein Familienessen für gestern Abend stand an und so habe ich in meiner Sammlung nach etwas gesucht, dass sowohl zartes gutes Fleisch enthält als auch Gemüse. Der Eine mag dies nicht , der Andere das nicht und so habe ich mich für Schweinefilet Medaillons mit Brokkoli in feiner, cremiger und leichter Senfsauce mit Farfalle/Schmetterlingsnudeln entschieden.

Zutaten für 4 Personen:

400 g Farfalle, Schmetterlingsnudeln, selbstverständlich kann man andere Nudelsorten nehmen oder auch Spätzle.
800 g Schweinelende
800 g Brokkoli, wenn gefroren, dann vorher auftauen
250 ml Weißwein, trocken
400 ml Gemüsebrühe
8 TL Senf, scharf
8 EL Creme légère, fettreduziert
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
Pflanzenöl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.
  2. Die Schweinelende in 2 cm breite Medaillons schneiden. Die Bokkoli in kleine Röschen zerteilen und die dicken groben Strünke abschneiden.
  3. Die Schweinemedaillons in einer großen Pfanne in heißem Pflanzenfett von beiden Seiten 3 Minuten scharf anbraten, herausnehmen und z.B. auf einem großen Teller ausgebreiten und salzen und pfeffern und mit Alufolie abdecken.
  4. Die Brokkoliröschen in dem heißen Bratenfonds 2 Minuten andünsten und mit der Gemüsebrühe und dem Weißwein zusammen ablöschen und mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten garen.
  5. Anschließend Senf und Creme légère vorsichtig einrühren und mit Salz und Pfeffer und der Prise Zucker abschmecken.
  6. Die Schweinemedaillons dazu geben und mit geschlossenem Deckel noch ein paar Minuten erwärmen. Mit den Nudeln separat servieren.

Lasst es Euch schmecken!

Alkoholfreier Aperitif zum Kochen    Das ist der alkoholfreie Aperitiv, den ich von meinem Mann beim Kochen kredenzt bekommen habe :-). Er besteht nur aus Orangensaft und Sanbitter und Eiswürfeln.

 

Paprika-Tomaten Schnitzel

Gestern haben wir in unserem Park Schönbusch eine wunderschönen Sparziergang gemacht. Es war schon noch recht frisch für Ende März, deshalb gab es abends mal wieder Fleisch. Geplant für Mann und Sohn, auch wenn Letzterer dann doch nicht kommen konnte, uns hat es geschmeckt.

Bachlauf Schönbusch 3.16

Ich kaufe bei unserem Metzger gerne die Odenwälder Putenschnitzel und habe nur gute Erfahrung damit gemacht.

Zu den Paprika-Tomaten-Schnitzeln passen sowohl Spätzle also auch mal Pommes oder Kartoffelschnitze in der Pfanne gebraten.

Zutaten für 2 Personen:

2 Putenschnitzel
1 Schalotte
etwas Butterschmalz zum Anbraten
Olivenöl
4 Tomaten
1 große Paprika
Spätzle
Curry- und Paprikagewürz, scharf, Salz und Pfeffer

Paprika-Tomaten Schnitzel

Zubereitung:

  1. Die Schalotte würfeln und im erhitzten Butterschmalz andünsten.
  2. Die Paprika säubern und ebenfalls würfeln und zu den Schalottenstückchen geben.
  3. Die Tomaten von ihren grünen Strünken befreien, in Würfel schneiden und zu den angedünsteten Paprikawürfeln in die Pfanne geben.
  4. Eine weitere Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und die Putenschnitzel darin kurz von beiden Seiten heiß anbraten.
  5. Die Spätzle nach Packungsanweisung in einem ausreichend großen Kochtopf mit Salz und einem Schuss Olivenöl bissfest kochen.
  6. Das Paprika-Tomaten Sugo scharf mit Curry, Paprika scharf, Salz und Pfeffer würzen und die angebratenen Putenschnitzel dazu geben und kurz nachziehen lassen.
  7. Die Paprika-Tomaten Schnitzel zusammen mit den Spätzle sofort servieren, damit die Paprika nicht zu weich und die Schnitzel nicht zu trocken werden.

Guten Appetit

 

Medaillons mit Sesamkartöffelchen

Unser Sohn isst zur Zeit schon recht gerne Fleisch und wenn er zum Essen kommt, lasse ich mir schon etwas für ihn einfallen, wobei mein Mann sich ebenfalls darüber freut.

Also gab es gestern speziell Schweinelende Medaillons mit Sesamkartöffelchen aus dem Backofen und frischen gemischten Salat, den ich je nachdem, was ich gerade zuhause habe zusammenstelle. Tomaten, grüner Salat, Gurke, Paprika, Mais…. Dazu ein Joghurt Dressing, das mögen bei uns alle.

Zutaten für 3 Personen:

1 große Schweinelende
Bacon
Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer
Rosmarinzweige und getrocknetes Rosmarin
kleine Kartöffelchen mit dünner Schale, z.b. die Sorte Drillinge, Menge je nach Hunger
Sesam
Fleur de Sel
Butterschmalz, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die kleinen Kartöffelchen max. 10 Minuten im kochenden Salzwasser vorkochen. Abschütten und etwas abkühlen lassen. Halbieren und in eine Schüssel geben. die Kartöffelchen mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Sesam und Fleur de Sel bestreuen. Alles vorsichtig vermischen.
  2. Eine Auflaufform mit Butterschmalz in den Ofen stellen, Umluft 200 Grad, schmelzen lassen. Die Größe der Auflaufform: die Kartöffelchen müssen später nebeneinander liegend hinein passen.
  3. In der Zwischenzeit die Lende in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und die Medaillons etwas flach drücken. Bacon in schmale Streifen schneiden und mit Senf bestreichen und die Medaillons damit umwickeln. Mit Salz und Pfeffer auf beiden Seiten würzen.
  4. Die mit Sesam und Fleur de Sel gewürzten Kartöffelchen nun in die heiße Auflaufform in das heiße Butterschmalz geben und für 10 Minuten bei 200 Grad rösten.
  5. Eine große Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und die umwickelten Medaillons zunächst heiß von beiden Seiten anbraten. Je nach Dicke und Größe ca. 2 Minuten von jeder Seite.
  6. Die Hitze herunterschalten auf kleinste Temperatur und die Rosmarinzweige in die Pfanne geben, Medaillons mit getrocknetem Rosmarin bestreuen, Deckel auf die Pfanne und ein paar Minuten nachgaren lassen. Vorsicht, dass die Medaillons nicht zu sehr durch und trocken werden.
  7. In der Zwischenzeit sind auch die Sesamkartöffelchen fertig geröstet und sollten zusammen mit den Medaillons zügig auf den Tisch.

Lasst es euch schmecken!

 

 

 

Kohlrabi mit Frikadellen

Kohlrabi mögen wir am Liebsten auf diese Art zubereitet. Der Grund ist die Sauce. Einfach lecker und einfach zuzubereiten.

Das ist dann mal so richtige Hausmannskost.

Natürlich schmeckt es auch ohne Frikadellen total lecker, aber dann sollte mehr Kohlrabi, Kartoffeln und Sauce genommen werden. Alternativ zu Frikadellen schmecken auch würzige Bratwürstchen dazu.

Zutaten für 2 Personen:

2 – 3  Kohlrabi, abhängig von der Größe, wobei ich die kleineren zarter finde
4 – 5 große Kartoffeln, festkochende
400 g Hackfleisch
1 Ei
1 TL Senf (mittelscharf), Salz, Pfeffer, Semmelbrösel, etwas Zucker
Petersilie getrocknet oder frisch
Pflanzenöl zum Braten
200 g Creme fraiche
50 g Butter

Zubereitung:

  1. Kohlrabi und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Alles zusammen in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser und einer Prise Zucker zum Kochen bringen. Ungefähr 20 Minuten kochen, am Besten die Konsistenz der Kartoffel- und Kohlrabistücke prüfen, es sollte beides nicht zu weich gekocht werden.
  2. In der Zwischenzeit die Frikadellen zubereiten. Das Hackfleisch mit dem Ei und Semmelbrösel vermischen und mit Senf, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Dann Frikadellen daraus formen, nicht zu klein, da sie dann eher trocken werden beim Braten.
  3. Im heißen Pflanzenöl in einer ausreichend großen Pfanne die Frikadellen auf beiden Seiten anbraten und dann bei etwas kleinerer Hitze fertig braten.
  4. Kurz bevor Frikadellen und Kohlrabi und Kartoffeln fertig sind, die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen lassen und Creme fraiche dazu geben und so lange rühren bis sich beide Zutaten miteinander zu einer cremigen Sauce verbinden. Mit Salz  und Zucker würzen und dann sofort über die fertigen und abgeschütteten Kohlrabi und Kartoffeln geben. Mit getrockneter oder frischer Petersilie bestreuen.

 

Guten Appetit

Gefüllte Paprika

Dieses Rezept schmeckt auch besonders gut in der kalten Jahreszeit und sieht immer appetitlich aus, finde ich. Es ist auch eins der Gerichte, das  quer durch alle Generationen gut ankommt.

Ich bereite die Paprika immer ohne Reis zu, aber wer mag kann 1 Kochbeutel Langkornreis oder eine Handvoll Naturreis zusätzlich kochen und unter die Hackfleischmasse mischen. 

Zutaten für 2 Personen:

2 große Paprika
4 große saftige Tomaten
Ein paar schwarze Oliven, die Anzahl ist Geschmackssache
1 Schalotte, kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
300 g Hackfleisch
1 Ei
1 TL mittelscharfer Senf
1 Mozzarellakugel
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chilipulver

Zubereitung:

  1. Die Paprikaschoten einschließlich Stielansatz der Länge nach halbieren. Samen und weiße Trennhäute herausschneiden. Mit einer Gabel mehrere Male in den Boden der Paprikahälften stechen.
  2. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder Umluft 180 Grad, vorheizen.
  3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe klein würfeln und in etwas Olivenöl andünsten. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden und dazu geben und bei geringer Hitze ein paar Minuten dünsten.
  4. Das Hackfleisch mit dem Ei, halbierten Oliven und Tomatensugo vermischen und mit Senf, Salz, Pfeffer und einer Prise Chilipulver kräftig würzen.
  5. Eine Auflaufform einfetten und die Paprikahälften in die Auflaufform setzen und mit dem zubereiteten Hackfleisch füllen.
  6. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten garen.
  7. Die Mozzarellakugel in dicke Scheiben schneiden und diese nach 15 Minuten Garzeit auf die gefüllten Paprikahälften legen.

Tipp:   Augenkontakt mit den Paprikahälften halten.

 

Guten Appetit