Aroniabeeren-Aufgesetzter

Wir haben 2 üppig tragende Sträucher Aroniabeeren im Garten und haben Aufgesetzten daraus gemacht. Genau das Richtige für den Winter und zum Verschenken.

Im August haben wir die reifen Aroniabeeren geerntet, 4 kg, und gründlich gewaschen und von den Rispen und Blättern befreit.

aronias-eimer

aronias-gewassert

 

 

 

 

 

Anschließend kamen die Beeren in ein großes Fass mit Wodka. Dieses Jahr haben wir die Beeren mit Vanilleschoten und braunem Zucker angesetzt. Im vergangenen Jahr haben wir statt der Vanilleschoten frisch ausgepressten Orangensaft genommen. Das Fass haben wir bis heute ruhen lassen und heute war der große Tag des Abfüllens. Dann wurden die Flaschen noch mit flüssigem Wachs versiegelt. Sollte Mann zu ungeduldig sein, kann es passieren, dass flüssiges rotes Wachs durch die Küche und über den Mann spritzt :-), abgesehen davon ist die rote Aroniabeere auch sehr farbintensiv in der Verarbeitung. Also Vorsicht in der Kleiderwahl und hinterher war zumindest bei uns intensives Putzen der Küche angesagt  😉 aber das gehört wohl dazu. aronia-aufgesetzter-resultat-001

aronia-aufgesetzter-in-flaschen-abfullen

aronia-aufgesetzter-flaschen-andy-versiegelt

 

Kartoffelpfanne mit Pilzen und Paprika

Meine Kartoffelpfanne war vegetarisch, weil wir auf Speck, der gut dazu passen würde, keinen Appetit hatten. Also gabe es eine Kartoffelpfanne, in deren Mittelpunkt die Pilzmischung, Paprika und knusprige Kartoffeln standen, mit Schafskäse abgerundet. Die Kartoffeln koche ich meist einen Tag vorher als Pellkartoffeln oder zumindest morgens.

Zutaten für 2 Personen:

festkochende Kartoffeln, je nach Hunger und Essern
1 rote oder gelbe oder orange Paprika
gemischte Pilze, z.B. weiße und braune Champignons, Pfifferlinge
1 Paket Schafskäse
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
ca. 4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln sollten als Pellkartoffeln einen Tag vorher oder wenigstens morgens gekocht werden, damit sie richtig auskühlen und fest werden.
  2. Die Pellkartoffeln pellen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  3. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden. Beides bei mittlerer Hitze in einer Pfanne im Olivenöl andünsten.
  4. Die Paprika waschen und würfeln.
  5. Die Pilze vorsichtig säubern und in nicht zu kleine Stücke schneiden, je nach Größe der Pilze nur halbieren oder sogar ganz lassen.
  6. Die Pilze und die Paprikawürfel mit in die Pfanne geben und ebenfalls nur kurz andünsten, damit sie nicht zu weich werden.
  7. Das Pilzragout mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.
  8. Die Kartoffelscheiben in der Pfanne verteilen. Am Besten flach nebeneinander legen, so werden sie am knusprigsten. Die Kartoffelscheiben von beiden Seiten bei mittlerer Hitze langsam knusprig braten. Beobachten.
  9. In der Zwischenzeit den Schafskäse in Stücke schneiden. Die knusprigen Kartoffelscheiben mit Salz würzen. Das Pilzragout dazu geben und die Schafskäsewürfel darauf verteilen. Einen Deckel auf die Pfanne setzen und alles wenige Minuten durchziehen lassen, eventuell die Temperatur etwas reduzieren. Fertig ! Rein optisch kann die Pfanne auch gleich auf den Tisch gestellt werden.

Tipp: Es passen natürlich auch gut Speckwürfelchen dazu.

Guten Appetit !