Nudeln mit Thunfischsauce

Manchmal muss es einfach ein Nudelgricht sein. Mhhh.. es fehlt dann nur die entsprechende Sauce dazu. Also am Besten mit Zutaten, die man einfach im Haus hat. Unkompliziert und leicht.

Heute gab es dann auch Spiralnudeln mit Thunfischsauce udn Erbsen und schwarzen Oliven in Tomatensauce.

Zutaten für 2 Personen:

150 g Spiralbandnudeln oder andere Sorten
1 Dose Thunfisch in Öl
1 kleine Zwiebel, z.B. Schalotte, wer mag nimmt noch eine Knoblauchzehe dazu
1 kleine Dose Erbsen
eine Handvoll schwarzer Oliven
ein halbes Paket prürierte Tomaten
Salz und Pfeffer
frische Basilikumblätter
etwas Olivenöl
wer mag: evtl. etwas grob geriebenen Parmesan

buschbasilikum   spiral-bandnudeln

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden. Wer mag kann auch eine Knoblauchzehe ebenfalls klein würfeln und dazu geben, ich habe diese heute weg gelassen.
  2. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten und kurz schmoren lassen. Die Oliven in der Zwischenzeit vierteln und dazu geben und kurz mit andünsten.
  3. Das Tomatenpüree dazu geben und mit Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Einen Topf mit Salzwasser erhitzen und die Nudeln darin bissfest kochen.
  5. In der Zwischenzeit die Hitze der Pfanne etwas kleiner stellen und den abgeschütteten Thunfisch und die Erbsen in die Tomatensauce geben und nur noch darin bei geringster Hitze, aber mit Deckel, erwärmen.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit den frischen Basilikumblättchen vor dem Servieren bestreuen. Nudeln abschütten und in eine Schüssel geben, die Sauce direkt darüber geben. Wer mag kann noch frisch grob geriebenen Parmesan dazu reichen – sofort servieren.

Uns hat es geschmeckt und der Rest , der noch in der Küche stand wurde nach und nach weniger, wie das wohl kam?   😉

Guten Appetit !

Aufgelegter Apfelkuchen

Unser Apfelbaum trägt noch so viel Äpfel, also habe ich mir ein anderes Apfelkuchenrezept gesucht, ich kann ja nicht immer den gleichen Kuchen backen.  Diesmal ist es ein Rührkuchenteig.

apfel-frisch-gepfluckt

Sie sind immer noch kleiner als die Äpfel im Lebensmittelgeschäft, aber inzwischen doch ein wenig größer und saftiger geworden. Säuerlich bleiben sie, das ist für Apfelkuchen auch gut so.

Zutaten für eine runde Springform:

150 g weiche Butter
1 Prise Salz
190 g Zucker insgesamt
3 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
Äpfel, möglichst säuerlich, soviele benötigt werden, um die Form mit Apfel-Hälften auszulegen
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Die weiche Butter, Salz und 150 g Zucker in einer Rührschüssel gründlich miteinander mit den Schneebesen cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach in den Teig einrieseln lassen.
  3. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze oder 160° Umluft vorheizen.
  4. Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und mit einem Schälmesser auf der gewölbten Seite längs einritzen, aber nicht durchschneiden.
  5. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glatt streichen. Die Äpfel mit der runden Seite nach oben auf den Teig setzen und mit dem restlichen Zucker bestreuen.
  6. Ca. 45 Minuten backen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen ist locker und fruchtig, mit einem Klecks frisch geschlagener Sahne schmeckt er noch ein bisschen besser.

Ein Hoch auf den Sommer und seine Früchte  🙂

Guten Appetit !

apfel-geschalt          apfel-versunken-in-kuchenform