Bananen-Brot mit Kokos

Morgen, Oster-Samstag, kommen meine Eltern aus dem Rheinland zu uns. Ich habe ja schon erzählt, dass ich ursprünglich in Solingen, im Bergischen Land, im Rheinland, geboren und aufgewachsen bin. Diverse Umziehereien haben uns nach Aschaffenburg gebracht und hier sesshaft werden lassen. Genauer gesagt im Aschaffenburger Landkreis. Es ist wirklich unheimlich schön hier.

Für ein großes gemeinsames Frühstück mit der gesamten Familie habe ich mir unter anderen Leckereien diesen Bananen-Brot-Kuchen mit Kokos ausgesucht als Ergänzung zu den obligatorischen Brötchen.

Ich habe ihn heute gebacken, damit er gut durchzieht, aber 3 dicke Scheiben fehlen bereits :-), Sohn und Mann mussten ihn testen und haben ihn für gut befunden, so ein Glück. 😉

Zutaten für eine 20 cm lange Kastenform:

150 g weiche Butter
175 g braunen Zucker
2 Eier. Größe M
2 reife Bananen
75 ml Kokosmilch
200 g Mehl
100 g Haferflocken
1 TL Backpulver
1/2 Tl Salz
50 g gehackte Walnusskerne
Mehl und Butter für die Kastenform

Bananen-Brot mit Kokos in Backform

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze, 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Kastenform mit weicher Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Quirl cremig verrühren, dann nach und nach die 2 Eier dazugeben und unterrühren.
  4. Die beiden Bananen schälen und mit einer Gabel zu einen Brei zerdrücken. Zusammen mit der Kokosmilch unter das Zucker-Butter Gemisch rühren.
  5. Mehl und Haferflocken, Backpulver und Salz vermengen und nur kurz unterrühren, nicht lange rühren.
  6. Die gehackten Walnusskerne unterheben und den Teig in die Backform füllen.
  7. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen und durch Einstechen mit einem hölzernen Schaschlikspieß prüfen, ob kein flüssiger Teig hängen bleibt, dann ist der Kuchen gar.
  8. Die Kuchenform aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Nach ca. 15 Minuten aus der Form lösen und auf einem Gitter ganz abkühlen lassen.

Er ist so beliebt, weil er saftig ist durch die Bananen und ein wenig knusprig durch die gehackten Walnüsse. Eine tolle Ergänzung zum herzhaften Frühstück.

Lasst es Euch schmecken!

Paprika-Tomaten Schnitzel

Gestern haben wir in unserem Park Schönbusch eine wunderschönen Sparziergang gemacht. Es war schon noch recht frisch für Ende März, deshalb gab es abends mal wieder Fleisch. Geplant für Mann und Sohn, auch wenn Letzterer dann doch nicht kommen konnte, uns hat es geschmeckt.

Bachlauf Schönbusch 3.16

Ich kaufe bei unserem Metzger gerne die Odenwälder Putenschnitzel und habe nur gute Erfahrung damit gemacht.

Zu den Paprika-Tomaten-Schnitzeln passen sowohl Spätzle also auch mal Pommes oder Kartoffelschnitze in der Pfanne gebraten.

Zutaten für 2 Personen:

2 Putenschnitzel
1 Schalotte
etwas Butterschmalz zum Anbraten
Olivenöl
4 Tomaten
1 große Paprika
Spätzle
Curry- und Paprikagewürz, scharf, Salz und Pfeffer

Paprika-Tomaten Schnitzel

Zubereitung:

  1. Die Schalotte würfeln und im erhitzten Butterschmalz andünsten.
  2. Die Paprika säubern und ebenfalls würfeln und zu den Schalottenstückchen geben.
  3. Die Tomaten von ihren grünen Strünken befreien, in Würfel schneiden und zu den angedünsteten Paprikawürfeln in die Pfanne geben.
  4. Eine weitere Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und die Putenschnitzel darin kurz von beiden Seiten heiß anbraten.
  5. Die Spätzle nach Packungsanweisung in einem ausreichend großen Kochtopf mit Salz und einem Schuss Olivenöl bissfest kochen.
  6. Das Paprika-Tomaten Sugo scharf mit Curry, Paprika scharf, Salz und Pfeffer würzen und die angebratenen Putenschnitzel dazu geben und kurz nachziehen lassen.
  7. Die Paprika-Tomaten Schnitzel zusammen mit den Spätzle sofort servieren, damit die Paprika nicht zu weich und die Schnitzel nicht zu trocken werden.

Guten Appetit

 

Obst – Käsekuchen

Nachdem ich diese Woche im Kinofilm Birnenkuchen mit Lavendel war, hatte ich entsprechend große Lust zu backen. Natürlich ging es in dem Film nicht  ums Backen, aber als Nebendarsteller machten die Obstkuchen der Hauptdarstellerin Appetit.

Ich hatte keine Gelegenheit mehr extra für den Kuchen einzukaufen und habe deshalb ein Grundrezept um die Zutaten bereichert, die ich im Haus hatte. Das Ergebnis schmeckt uns und ist variabel in der Wahl der Früchte. Gerade im anstehenden Frühjahr / Frühsommer sind Erdbeeren und Rhabarber sehr geeignet.

Ich hatte nun nur Kirschen im Haus, also seht hier das Rezept mit saftigen säuerlichen Kirschen.

Zutaten:

 250 g Mehl
200 Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
40 g gemahlene Mandeln
5 Eier, Größe M wenn vorhanden
125 g Butter
1 Glas Sauerkirschen oder 300 g Erdbeeren mit 400 g Rhabarber
250 g Creme fraiche
1 Pck. Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Mehl, 60 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, Salz, Mandeln (einen EL zurückbehalten), 1 Ei und die Butter in kleinen Flöckchen miteinander zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in eine Folie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Die Sauerkirschen abtropfen lassen, bei der Verwendung von Rhabarber und Erdbeeren, den Rhabarber schälen und in 2 cm lange Stücke schneiden, den Stilansatz der Erdbeeren heraus schneiden und die Früchte halbieren.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen.
  4. Den restlichen Zucker (140 g) mit dem 2. Pck. Vanillezucker, den restlichen 4 Eiern, Creme fraiche und dem Puddingpulver verquirlen.
  5. Eine runde Kuchenform einfetten und den Mürbeteig nach 1 Std. Kühlung in der Form ausstreichen und am Rand dabei ca. 2 cm hochziehen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen und die restlichen gemahlenen Mandeln auf dem Boden verteilen.
  6. Den Creme Fraiche – Guß einfüllen und 35 Min. backen. Dann mit Alufolie die Kuchenform abdecken und weitere 25 Min. fertig backen, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.
  7. In der Form abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Das sieht schon einladend und appetitlich aus.

Guten Appetit

Obst-Käsekuchen 1 Stck. 007

Meine Nudeln Kunterbunt

Heute habe ich nur für mich gekocht und dann koche ich mir am Liebsten etwas mit Nudeln und schaue dann , was ich noch so alles im Kühlschrank habe und was vielleicht mal verwertet werden könnte oder sollte.

Heraus kommt meist etwas Köstliches. Also finde ich jedenfalls und vor allem kann jeder die Zusammensetzung für sich anpassen und kreativ variieren.

Folgende Zutaten habe ich heute für Meine Nudeln Kunterbunt verwendet:

eine Handvoll Spaghetti oder andere Nudeln, die gerade zur Hand sind
6 ganz kleine Tomaten
einige Maiskörner, wie die Tomaten vom gestrigen Salat übrig
ein paar Garnelen
2 Champignons
ein paar Oliven, die immer im Kühlschrank vorrätig sind, bevorzugt grüne eingelegte
Olivenöl
1 TLBasilikum Pesto, aus dem Glas
1 Handvoll frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung:

  1. Die Nudeln, eben Spaghetti oder andere, nach Packungsangeben kochen.
  2. In der Zwischenzeit die Champignons abreiben und in Scheiben schneiden. die Tomaten halbieren.
  3. 2 EL Olivenöl auf mittlerer Hitze in einer kleinen Pfanne erwärmen und alle Zutaten auf einmal hinein geben. Kurz andünsten und dann bei geringer Hitze ein wenig schmoren. Pesto in der Pfanne verteilen und alles vorsichtig vermengen. Weitere Gewürze sind gar nicht notwendig. In der Zwischenzeit Parmesan grob reiben.
  4. Sobald die Nudeln gar sind, abschütten, sofort in einen tiefen Teller geben und den Inhalt der Pfanne vorsichtig auf den Nudeln verteilen und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. Fertig! So lecker.

Guten Appetit

Medaillons mit Sesamkartöffelchen

Unser Sohn isst zur Zeit schon recht gerne Fleisch und wenn er zum Essen kommt, lasse ich mir schon etwas für ihn einfallen, wobei mein Mann sich ebenfalls darüber freut.

Also gab es gestern speziell Schweinelende Medaillons mit Sesamkartöffelchen aus dem Backofen und frischen gemischten Salat, den ich je nachdem, was ich gerade zuhause habe zusammenstelle. Tomaten, grüner Salat, Gurke, Paprika, Mais…. Dazu ein Joghurt Dressing, das mögen bei uns alle.

Zutaten für 3 Personen:

1 große Schweinelende
Bacon
Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer
Rosmarinzweige und getrocknetes Rosmarin
kleine Kartöffelchen mit dünner Schale, z.b. die Sorte Drillinge, Menge je nach Hunger
Sesam
Fleur de Sel
Butterschmalz, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die kleinen Kartöffelchen max. 10 Minuten im kochenden Salzwasser vorkochen. Abschütten und etwas abkühlen lassen. Halbieren und in eine Schüssel geben. die Kartöffelchen mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Sesam und Fleur de Sel bestreuen. Alles vorsichtig vermischen.
  2. Eine Auflaufform mit Butterschmalz in den Ofen stellen, Umluft 200 Grad, schmelzen lassen. Die Größe der Auflaufform: die Kartöffelchen müssen später nebeneinander liegend hinein passen.
  3. In der Zwischenzeit die Lende in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und die Medaillons etwas flach drücken. Bacon in schmale Streifen schneiden und mit Senf bestreichen und die Medaillons damit umwickeln. Mit Salz und Pfeffer auf beiden Seiten würzen.
  4. Die mit Sesam und Fleur de Sel gewürzten Kartöffelchen nun in die heiße Auflaufform in das heiße Butterschmalz geben und für 10 Minuten bei 200 Grad rösten.
  5. Eine große Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und die umwickelten Medaillons zunächst heiß von beiden Seiten anbraten. Je nach Dicke und Größe ca. 2 Minuten von jeder Seite.
  6. Die Hitze herunterschalten auf kleinste Temperatur und die Rosmarinzweige in die Pfanne geben, Medaillons mit getrocknetem Rosmarin bestreuen, Deckel auf die Pfanne und ein paar Minuten nachgaren lassen. Vorsicht, dass die Medaillons nicht zu sehr durch und trocken werden.
  7. In der Zwischenzeit sind auch die Sesamkartöffelchen fertig geröstet und sollten zusammen mit den Medaillons zügig auf den Tisch.

Lasst es euch schmecken!

 

 

 

Kohlrabi mit Frikadellen

Kohlrabi mögen wir am Liebsten auf diese Art zubereitet. Der Grund ist die Sauce. Einfach lecker und einfach zuzubereiten.

Das ist dann mal so richtige Hausmannskost.

Natürlich schmeckt es auch ohne Frikadellen total lecker, aber dann sollte mehr Kohlrabi, Kartoffeln und Sauce genommen werden. Alternativ zu Frikadellen schmecken auch würzige Bratwürstchen dazu.

Zutaten für 2 Personen:

2 – 3  Kohlrabi, abhängig von der Größe, wobei ich die kleineren zarter finde
4 – 5 große Kartoffeln, festkochende
400 g Hackfleisch
1 Ei
1 TL Senf (mittelscharf), Salz, Pfeffer, Semmelbrösel, etwas Zucker
Petersilie getrocknet oder frisch
Pflanzenöl zum Braten
200 g Creme fraiche
50 g Butter

Zubereitung:

  1. Kohlrabi und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Alles zusammen in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser und einer Prise Zucker zum Kochen bringen. Ungefähr 20 Minuten kochen, am Besten die Konsistenz der Kartoffel- und Kohlrabistücke prüfen, es sollte beides nicht zu weich gekocht werden.
  2. In der Zwischenzeit die Frikadellen zubereiten. Das Hackfleisch mit dem Ei und Semmelbrösel vermischen und mit Senf, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Dann Frikadellen daraus formen, nicht zu klein, da sie dann eher trocken werden beim Braten.
  3. Im heißen Pflanzenöl in einer ausreichend großen Pfanne die Frikadellen auf beiden Seiten anbraten und dann bei etwas kleinerer Hitze fertig braten.
  4. Kurz bevor Frikadellen und Kohlrabi und Kartoffeln fertig sind, die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen lassen und Creme fraiche dazu geben und so lange rühren bis sich beide Zutaten miteinander zu einer cremigen Sauce verbinden. Mit Salz  und Zucker würzen und dann sofort über die fertigen und abgeschütteten Kohlrabi und Kartoffeln geben. Mit getrockneter oder frischer Petersilie bestreuen.

 

Guten Appetit